Landtagswahl: FDP bestimmt Direktkandidatinnen und Direktkandidaten

Die Mainzer FDP hat ihre Mitgliederversammlung zur Wahl ihres Direktkandidaten für die Bundestagswahl absagen müssen. Der Grund ist die Corona-Pandemie. Für die Landtagswahl jedoch sehen sich die Freien Demokraten bereits gut aufgestellt. Im Wahlkreis 27 tritt Cornelia Willius-Senzer wieder an. Die Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion ist auch stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Stadtrat. Ihre politischen Schwerpunkte sind Haushalt, Finanzen, berufliche und akademische Bildung sowie Kultur. Kinder und Jugendliche liegen Cornelia Willius-Senzer besonders am Herzen. Ihnen will sie beste Bildungschancen in Kita und Schule sowie politische Teilhabe ermöglichen. So setzt sie sich beispielsweise dafür ein, dass schon 16jährige bei den Kommunalwahlen mitmachen dürfen.

Unterstützt wird sie in ihrem Wahlkreis von B-Kandidat Herbert Egner. Der Unternehmensberater und Weinbotschafter ist Vorsitzender des FDP-Ortsverbands Mainz-Weisenau und Mitglied des Weisenauer Ortsbeirats.

Im Wahlkreis 28 tritt der Hechtsheimer Jurist Dr. Marc Engelmann an. Der 30jährige ist Mitglied beim Deutschen Verkehrsgerichtstag und bei Amnesty International. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie lehnt er einen bundesweiten Lockdown als starken Eingriff in die Grundrechte ab und plädiert stattdessen für den Schutz besonders gefährdeter Bevölkerungsgruppen. Wirtschaftlich steuert Dr. Marc Engelmann einen klaren ordnungspolitischen Kurs und macht sich für Bürokratieabbau und eine Reduzierung der Verwaltungskosten stark.

Seine B-Kandidatin ist Almut Rusbüldt, stellvertretende Regierungssprecherin des Landes Rheinland-Pfalz und stellvertretende Kreisvorsitzende der Mainzer FDP.

Im Wahlkreis 29 tritt Volker Hans an. Der Vorsitzende des FDP-Ortsverbands Mainz-Finthen ist Mitglied im Kreis- und Bezirksvorstand der FDP sowie finanzpolitischer Sprecher der Stadtratsfraktion. Die Leidenschaft des pensionierten Bankers sind solide Finanzen und innovative Ideen – zum Beispiel beim Thema Mobilität. Volker Hans engagiert sich für den Einsatz von umweltfreundlichen synthetischen Kraftstoffen und für neue Brücken über den Rhein.

Unterstützt wird er von B-Kandidatin Susanne Sibylle Glahn. Die Rechtsanwältin ist stellvertretende Vorsitzende des FDP-Ortsverbands Mainz-Laubenheim und setzt sich für die Unterstützung von Familien, Chancengerechtigkeit und Nachhaltigkeit ein.

Die FDP ist im rheinland-pfälzischen Landtag derzeit mit sechs Abgeordneten vertreten.