FDP-Fraktionsvorsitzender Walter Koppius

Nach der Errichtung von zwei weiteren Hotspots in der Innenstadt durch die Landesregierung, möchte die FDP Stadtratsfraktion in Zusammenarbeit mit Ihren Koalitionspartnern und der Verwaltung für eine größtmögliche Abdeckung von kostenfreien WLAN in der Mainzer Innenstadt sorgen.

„Der Zeitpunkt für eine möglichst flächendeckende Versorgung mit WLAN in der Mainzer Innenstadt ist günstig“, sagt Walter Koppius, Fraktionsvorsitzender der FDP Stadtratsfraktion. „Zum einen möchte die Bundesregierung bis zum Herbst diesen Jahres endlich die Störerhaftung abschaffen und zum anderen hat die Verwaltung schon gute Vorarbeit geleistet, um an möglichst vielen Plätzen in Mainz WLAN anbieten zu können.“

Der Liberale möchte daher in einer der nächsten Stadtratssitzungen einen gemeinsamen Ampelantrag einreichen, in dem die Verwaltung beauftragt wird, nach Abschaffung der Störerhaftung weitere WLAN Hotspots einzurichten und das bisherige Angebot der Stadt zu ergänzen und weiterzuentwickeln. Um Kosten und wirkliche freie Hotspots zu erhalten, soll die Verwaltung den Kontakt zu Initiativen, wie Freifunk intensivieren.

„Kostenloses WLAN in der Innenstadt ist in unserer multimedialen Welt ein wichtiger Bestandteil. So ist dies nicht nur für Touristen ein gutes Angebot, sondern auch für die eigenen Bürger. Auch Händler können sich mit kostenlosem WLAN ein Wettbewerbsvorteil verschaffen.“

Daher hofft der Freie Demokrat, dass sich den Bemühungen der Verwaltung viele Gewerbetreibende und Bürger anschließen, da nur mit deren Unterstützung eine flächendeckende Abdeckung gelingen kann.